Parken in Las Vegas: Kostenlos gibt’s (fast) nicht mehr!

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Parken Las Vegas
Lange war Las Vegas ein Paradies für Autofahrer: Nahezu alle Hotels am Strip und außerhalb boten riesige Parkhäuser, die kostenlos und ohne Reservierung genutzt werden konnten. Wer im LinQ übernachtete, konnte also problemlos im Flamingo-Parkhaus sein Auto abstellen und wer im Bellagio essen wollte, hatte kein Problem, seinen Mietwagen im Mirage-Parkhaus zu parken. Doch damit ist es nun Schluss.

Schon im letzten Jahr führt die MGM-Gruppe für ihre Parkhäuser am Strip nahezu ausnahmslos Gebühren ein und in diesem Jahr, 2017, zieht nun auch die Caesars-Gruppe nach, zu der unter anderem das Caesars Palace, das Paris und das Flamingo gehören. Genaue stehen die Kosten derzeit noch nicht fest, man darf jedoch damit rechnen, dass die Parking Fee, also die Parkgebühren, für 24 Stunden bei 10-15$ liegen werden. Wer nur ein paar Stunden parken will, kommt dabei nicht deutlich billiger weg: Bei der MGM-Gruppe kosten 1-2 Stunden zum Beispiel überwiegend um die 7$.

Was bedeutet das nun für Besucher der Stadt?
Ganz einfach: Wer in Las Vegas landet, sollte seinen Mietwagen erst nach einem etwaigen Aufenthalt abholen. Wer in Las Vegas abfliegt, der sollte sein Auto möglichst schon bei der Wiederankunft abgeben. Während eines Aufenthalts in der Stadt, kann man die Busse nutzen, die recht gut funktionieren und nicht allzu teuer sind. Für ein paar Dollar pro Person kommt man vom Flughafen zum Strip und zurück. Der einzige Haken ist, dass man mindestens einmal umsteigen muss, denn einen direkten Bus vom Flughafen bis zum Strip gibt es seltsamerweise nicht.

Wer kostenlos parken, sein Auto also nicht abgeben möchte, der muss wohl oder übel ein Hotel etwas abseits vom Strip wählen. Wer in einer Seitenstraße übernachtet, zum Beispiel im Tuscany, von dem aus es zum Strip nicht weit ist, der kann derzeit noch kostenlos parken. Und es ist eigentlich nicht damit zu rechnen, dass sich das in naher Zukunft ändert, da diese Hotels dann doch an Attraktivität noch zusätzlich verlieren würden. Und so weit ist es zum Strip in der Regel nicht: Zehn Minuten zu Fuß sollte man etwa einplanen.

Darüber hinaus ist es natürlich möglich, an zahlreichen Attraktionen abseits des Strips kostenlos sein Auto abzustellen. Dazu zählt zum Beispiel die Pinball Hall of Fame, aber auch im Red Rock Canyon Park sowie an allen Supermärkten und den meisten Shopping Centern parkt man weiterhin kostenlos.

Wichtig ist daher vor allem, dass man im Voraus plant, was man mit seinem Auto anstellt: Weiterhin in einem Parkhaus am Strip (sie befinden sich alle in den Parallelstraßen westlich und östlich des Strips) für ca. 10-15$ pro Tag parken? Oder sein Auto sofort abgeben? Vor allem für Familien sicher keine ganz leichte Entscheidung. Auch wenn man sagen muss, dass man eigentlich kein Fahrzeug in Las Vegas braucht…