Von Stadt zu Stadt: New York, Las Vegas, San Francisco & Los Angeles

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Ich geb’s ja zu, ich bin schon so ein bisschen ein Natur-Freak und ich habe immer das Gefühl, dass ich zu viel darüber schreibe, dass es in Kalifornien, Arizona und Utah so viel zu sehen gibt, dass man sich nicht allein auf die Städte konzentrieren sollte. Die Schluchten des Grand Canyon, die Bögen von Arches, die Wälder von Yosemite, die Seen von Sequoia und die schroffe Küste am Highway 1 finde ich viel schöner.

new york

Aber ich merke immer wieder, dass es anderen nicht so geht, sie viel lieber die großen Städte der USA sehen wollen – und das ist ja auch absolut in Ordnung. Deshalb soll es in diesem Beitrag zur Abwechslung mal darum gehen, wie man möglichst viele schöne und große Städte in einer einzigen Reise unter einen Hut bringen kann und wie viel Zeit man wo einplanen muss.

Der Reihe nach: Eine solche Reise beginnt in der Regel natürlich in Europa oder Deutschland, so dass die erste Stadt auf dem Weg gen Westen New York ist. Theoretisch könnte man auch erst ganz bis in den Südwesten fliegen, aber ich halte es auch aufgrund der Zeitumstellung und des Jetlags für sinnvoller, wenn man an der Ostküste der USA anfängt, da hier der Flug nur etwa sieben Stunden Zeit in Anspruch nimmt und die Zeitumstellung „nur“ sechs Stunden beträgt. Klingt nach viel, ist aber doch angenehmer als neun, weil man zu einer halbwegs akzeptablen Zeit ins Bett gehen kann.

manhattan

In New York City gibt es natürlich vor allem Manhattan mit seinen Sehenswürdigkeiten zu sehen, wo vor allem die Freiheitsstatue und der Central Park auf ihre Besucher warten, aber auch das Empire State Building, die Wall Street, den Broadway und Times Square sowie viele weitere Attraktionen der Stadt darf man nicht verpassen.

Die Zeit sollte daher nicht zu knapp bemessen sein, auch wenn New York teuer ist: Drei bis vier Tage stellen allein für Manhattan das Minimum dar. Wer mehr sehen, sich mehr Zeit lassen will oder einfach nur langsamer zu Fuß ist, der kann auch fünf oder sechs Tage einplanen.

Als nächstes steht dann logischerweise Las Vegas an, das sich im Südwesten auf dem Weg befindet. Hier sind etwa drei Tage angebracht, um alle Hotels und Attraktionen sehen zu können und vielleicht einen Abend bei einer Show oder an einem Büffet zu verbringen.

Überlegen muss man sich danach, ob man mit dem Auto weiter nach Los Angeles fahren möchte oder ob man das Flugzeug nimmt. Beides ist möglich. Ersteres dauert etwa vier bis fünf Stunden, Letzteres nicht länger als eine Stunde und ist deshalb häufig die bessere Wahl.

Auch in LA kann man etwa drei, vier Tage verbringen, denn mit Hollywood, Downtown und den Vergnügungsparks hat die Stadt eine Menge zu bieten. Anschließend wieder die Entscheidung: Mit dem Auto über den Pacific Coast Highway nach San Francisco (zwei bis drei Tage) oder mit dem Flugzeug in etwas mehr als einer Stunde? Eine Zeitfrage!

In San Francisco schließlich braucht man wiederum etwa drei bis fünf Tage, um das Wichtigste zu sehen, so dass eine solche Rundreise durch die vier größten und schönsten Städte der USA in etwa zwei Wochen zu schaffen wäre. Allein die Kosten können sich aufgrund hoher Hotelpreise bei einem solchen Urlaub natürlich sehen lassen…